GfdS

Aktuelle Rezensionsangebote

Hier finden Sie eine Auswahl an aktuellen Rezensionsangeboten der von uns redaktionell betreuten Fachzeitschrift Muttersprache für Besucherinnen und Besucher mit sprachwissenschaftlichem Hintergrund. Mit NEU sind Titel gekennzeichnet, die in den letzten eineinhalb Monaten (nach dem 02.06.2019) eingetragen worden sind.

NEU Linguistische Kulturanalyse (2019)
Juliane Schröter/Susanne Tienken/Yvonne Ilg/Joachim Scharloth/Noah Bubenhofer (Hgg.) (2019): Linguistische Kulturanalyse. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-058305-2. (17. Juli 2019)
Inhalt: Die linguistische Kulturanalyse ist eine relativ junge Ausprägung sprachwissenschaftlicher Forschung, die sich derzeit zunehmend etabliert. Sie geht von der Annahme aus, dass sich Sprachliches und Kulturelles gegenseitig hervorbringen, und untersucht dieses Verhältnis theoretisch und empirisch. Der Band Linguistische Kulturanalyse versammelt 17 Beiträge, die sich einerseits mit grundlegenden kulturanalytischen Konzepten und Annahmen auseinandersetzen und andererseits das Potenzial der linguistischen Kulturanalyse an lexikalischen, morphosyntaktischen, praktikenbezogenen, textuellen und diskursiven Beispielen des Sprachgebrauchs veranschaulichen. Damit stellt der Band den State of the Art der linguistischen Kulturanalyse dar und entwirft zugleich deren Zukunftsperspektiven.
Rezensionsexemplar anfordern

NEU Schweizerdeutsch und Sprachbewusstsein. Zur Konsolidierung der Deutschschweizer Diglossie im 19. Jahrhundert (2019)
Emanuel Ruoss (2019): Schweizerdeutsch und Sprachbewusstsein. Zur Konsolidierung der Deutschschweizer Diglossie im 19. Jahrhundert. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-060885-4. (17. Juli 2019)
Inhalt: Die deutsche Schweiz gilt als typischer Fall einer Diglossiesituation, in der die Dialekte die ausschliessliche Alltagsvarietät aller Bevölkerungskreise darstellen. Die historischen Bedingungen sind bislang jedoch wenig untersucht. Die Studie analysiert die öffentlichen Debatten zum Schweizerdeutschen und zum Verhältnis zwischen Dialekt und Standardsprache in der Deutschschweiz des 19. Jahrhunderts. Auf dieser Grundlage rekonstruiert sie zeitgenössische Spracheinstellungen und dominante Formen kollektiven Sprachbewusstseins. Sie zeigt, wie sich vor dem Hintergrund gesellschaftsgeschichtlicher Entwicklungen ein nationales Sprachbewusstsein ausbildet, aus dem sich die Diglossie als spezifisches Element einer (Deutsch-)Schweizer Sprachkultur konsolidiert, die bis heute anhält.
Rezensionsexemplar anfordern

NEU Förderung der deutschen Sprache weltweit. Vorschläge, Ansätze und Konzepte (2019)
Ulrich Ammon/Gabriele Schmidt (Hgg.) (2019): Förderung der deutschen Sprache weltweit. Vorschläge, Ansätze und Konzepte. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-047670-5. (17. Juli 2019)
Inhalt: Im Gegensatz zu schon vorliegenden Bänden geht es in diesem umfassenden Themenband durchgehend um Fördermöglichkeiten von Deutsch als Fremdsprache und Germanistik sowie Möglichkeiten der Stellungstärkung der deutschen Sprache. Dabei wird auch Bezug genommen auf Deutsch als Zweit- und Muttersprache, soweit es für das jeweilige Thema/Land relevant ist. Die 57 Beiträge sind gegliedert in zwei Teile: der erste (30 Beiträge) befasst sich mit allgemeinen, übergreifenden Fragen, der zweite mit nationalen und regionalen Besonderheiten. Dabei bilden die Fördermöglichkeiten jeweils die Leitfrage, die so umsichtig und präzise wie möglich beantwortet wird – bei allerdings möglichst klarer und ungeschminkter Darstellung von Unsicherheiten/Unwägbarkeiten.
Rezensionsexemplar anfordern

NEU Typen und Frequenzen von L2-Merkmalen im Deutschen als Zweitsprache. Wahrnehmung, Bewertung und Verständlichkeit (2019)
Evghenia Goltsev (2019): Typen und Frequenzen von L2-Merkmalen im Deutschen als Zweitsprache. Wahrnehmung, Bewertung und Verständlichkeit. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-063011-4. (17. Juli 2019)
Inhalt: Mehrsprachige Individuen verfügen über vielfältige sprachliche Ressourcen. Dies manifestiert sich oft darin, dass die einzelnen Sprachen der multilingualen Person im Vergleich zur monolingualen Norm Spezifika aufweisen. Diese werden im Zweitspracherwerb u. a. als L2-Merkmale bezeichnet. Hier wird primär die deutsch-erstsprachliche auditive Wahrnehmung solcher DaZ-Merkmale untersucht: ihr Einfluss auf Verständlichkeit und Bewertung der Sprechenden.
Rezensionsexemplar anfordern

NEU Handbuch des Deutschen in West- und Mitteleuropa. Sprachminderheiten und Mehrsprachigkeitskonstellationen (2019)
Rahel Beyer/Albrecht Plewnia (Hgg.) (2019): Handbuch des Deutschen in West- und Mitteleuropa. Sprachminderheiten und Mehrsprachigkeitskonstellationen. Tübingen: narr. ISBN: 978-3-8233-8154-9. (11. Juli 2019)
Inhalt: Das Handbuch liefert einen Überblick über Beschaffenheit und soziolinguistische Situation des Deutschen in Gebieten am Rande des geschlossenen deutschen Sprachgebietes in West- und Mitteleuropa. Dabei werden sowohl deutschsprachige Minderheiten als auch Mehrsprachigkeitskonstellation unter Beteiligung des Deutschen in den Blick genommen. In sieben Gebietsartikeln wird jeweils ein Überblick über Demographie, Geschichte, politische und rechtliche Lage der Minderheiten, eine Beschreibung der Kompetenz- und Sprachgebrauchssituation sowie der soziolinguistischen Situation gegeben. Schließlich werden auch Spracheinstellungen der Sprecher und die visuell realisierte Sprache im öffentlichen Raum (Linguistic Landscapes) erläutert.
Rezensionsexemplar anfordern

NEU Internetlinguistik (2019)
Konstanze Marx (2019): Internetlinguistik. Heidelberg: Universitätsverlag Winter. ISBN: 978-3-8253-6988-0. (09. Juli 2019)
Inhalt: Der Band enthält neben einem kurzen Abriss über die Entwicklung der Internetlinguistik bibliografische Angaben zu Spezifika des Kommunikationsraums, der Kommunikationsplattformen und der digitalen Kommunikation, zu menschlichen Handlungsweisen im Web 2.0 und zu methodischen Zugängen der linguistischen Onlineforschung mit einem Überblick über Internetkorpora. Darüber hinaus werden Schnittstellen zu anderen Wissenschaftsdisziplinen aufgezeigt. Der Band gibt außerdem Empfehlungen zu einschlägigen Blogs und Zeitschriften.
Rezensionsexemplar anfordern

Geisteswissenschaften und Öffentlichkeit – linguistisch betrachtet (2018)
Martin Luginbühl/Juliane Schröter (Hgg.) (2018): Geisteswissenschaften und Öffentlichkeit – linguistisch betrachtet. Bern [u. a.]: Peter Lang. ISBN: 978-3-0343-3468-6. (29. Mai 2019)
Inhalt: Die externe Wissenschaftskommunikation – also die Wissenschaftskommunikation über die jeweilige Forschungsgemeinschaft hinaus – hat in den letzten 20 Jahren stark an Bedeutung gewonnen. In besonderem Maße gilt dies für die Geisteswissenschaften, die ihre Existenzberechtigung zunehmend öffentlich legitimieren müssen. Der Band legt einen Grundstein für die systematische linguistische Erforschung der externen Kommunikation der Geisteswissenschaften, die bisher weitgehend ein Desiderat geblieben ist. Untersucht werden das kommunikative Verhältnis zwischen Geisteswissenschaften und Öffentlichkeit(en) ausgehend von empirischen Beispielen. Direkt oder indirekt zeigen sie auch Möglichkeiten für eine vorteilhaftere externe Kommunikation der Geisteswissenschaften.
Rezensionsexemplar anfordern

Unsicherheit als Herausforderung für die Wissenschaft. Reflexionen aus Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften (2018)
Nina Janich/Lisa Rhein (Hgg.) (2018): Unsicherheit als Herausforderung für die Wissenschaft. Reflexionen aus Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften. Bern [u. a.]: Peter Lang. ISBN: 978-3-631-76104-5. (29. Mai 2019)
Inhalt: Das Buch präsentiert eine disziplinäre Vielfalt an Perspektiven auf Unsicherheit in der Wissenschaft. Schwerpunkte sind Klimaforschung, Umweltwissenschaft und Technikfolgenabschätzung. Die Beiträge diskutieren Gründe und Folgen wissenschaftlicher Unsicherheit und einer entsprechenden Verantwortung der Wissenschaft. Vertreten sind Kommunikationswissenschaft, Linguistik, Philosophie, Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre sowie Chemie und Klimawissenschaft. Der Band dokumentiert die ungewöhnliche Kooperation zweier Schwerpunktprogramme der DFG – «Wissenschaft und Öffentlichkeit» und «Climate Engineering: Risks, Challenges, Opportunities?» –, die sich auf einer Tagung mit weiteren WissenschaftlerInnen zu Austausch und kritischer Reflexion getroffen haben.
Rezensionsexemplar anfordern

Korpuslinguistik (2019)
Melanie Andresen/Heike Zinsmeister (2019): Korpuslinguistik. Tübingen: narr. ISBN: 978-3-8233-8226-3. (29. Mai 2019)
Inhalt: Die Korpuslinguistik analysiert Sammlungen gesprochener und geschriebener Sprache, sog. Korpora, auf überwiegend quantitative Weise. In diesem Band wird anhand konkreter Beispiele gezeigt, welche Korpora des Deutschen es gibt, wie man sie durchsuchen kann und wie man bei Bedarf ein eigenes Korpus erstellt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf linguistischen Annotationen, die die Texte um Informationen wie Wortarten, Syntax oder Diskursphänomene ergänzen. Ein abschließendes Kapitel ist der Frage gewidmet, wie man korpuslinguistische Ergebnisse z. B. in einer germanistischen Hausarbeit präsentiert.
Rezensionsexemplar anfordern

Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Übersee (2018)
Albrecht Plewnia/Claudia Maria Riehl (2018): Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Übersee. Tübingen: narr. ISBN: 978-3-8233-6928-8. (29. Mai 2019)
Inhalt: Mit dem »Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Übersee« liegt nun ein komplementärer Band zum »Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Mittel- und Osteuropa« vor. Es bietet eine konzentrierte Zusammenschau der Situation der deutschsprachigen Minderheiten außerhalb Europas. Acht Überblicksartikel (USA, Texas, Südamerika, die Mennoniten, Namibia, Südafrika, Australien, ehemalige Kolonialgebiete in der Südsee) liefern ausführliche Informationen über die historischen Entwicklungen der jeweiligen Sprachinseln, die politische und rechtliche Lage der Minderheiten sowie ihre demografische Situation. Für jedes Land: die Kompetenz- und Sprachgebrauchssituation, die soziolinguistische Situation (Standard-Substandard-Verteilungen) und die Spracheinstellungen der Sprecher.
Rezensionsexemplar anfordern

Diskurse zur Normierung und Reform der deutschen Rechtschreibung. Eine Analyse von Diskursen zur Rechtschreibreform unter soziolinguistischer und textlinguistischer Perspektive (2018)
Nadine Schimmel-Fijalkowytsch (2018): Diskurse zur Normierung und Reform der deutschen Rechtschreibung. Eine Analyse von Diskursen zur Rechtschreibreform unter soziolinguistischer und textlinguistischer Perspektive. Tübingen: narr. ISBN: 978-3-8233-8106-8. (29. Mai 2019)
Inhalt: Dieser Band gibt eine ausgreifende und diversifizierte Analyse der Diskurse um die deutsche Rechtschreibung der 1990er und 2000er Jahre. Er nimmt eine differenzierte Verortung der Orthografiediskussion in der sprachpolitisch-sprachpflegerischen Diskussion vor und zieht Vergleiche zu anderen europäischen Orthografiereformen. Der besondere Mehrwert liegt in einer Übersicht über die diskursiven Abläufe in den fachlichen Reformdiskussionen, in denen vielfach dem Leser nicht zugängliche Informationen über politische Zusammenhänge unter einem diskursiven Blick vermittelt werden.
Rezensionsexemplar anfordern

Sprachliche Verfestigung. Wortverbindungen, Muster, Phrasem-Konstruktionen (2018)
Kathrin Steyer (Hg.) (2018): Sprachliche Verfestigung. Wortverbindungen, Muster, Phrasem-Konstruktionen. Tübingen: narr. ISBN: 978-3-8233-8216-4. (29. Mai 2019)
Inhalt: Der Band befasst sich aus unterschiedlichen theoretischen und empirischen Perspektiven mit sprachlicher Verfestigung an der Schnittstelle von Phraseologie und Konstruktionsgrammatik, wobei lexikalische Musterhaftigkeit im Mittelpunkt steht. Kennzeichnend für alle Beiträge ist eine starke korpusempirische Ausrichtung, die es ermöglicht, funktional verfestigte Sprachmuster und Phrasem-Konstruktionen auf der Basis sprachlicher Massendaten zu rekonstruieren/beschreiben. Die Untersuchungen liefern Impulse für sowohl eine neue musterbasierte Phraseologie- und Lexikontheorie als auch Weiterentwicklung gebrauchsbasierter konstruktionsgrammatischer Ansätze. Anhand zahlreicher Fallstudien werden darüber hinaus Vorschläge für die Sprachvergleichs- und Fremdsprachenperspektive unterbreitet.
Rezensionsexemplar anfordern

Digitale Diskurse und Wikipedia. Wie das Social Web Interaktion im digitalen Zeitalter verwandelt (2018)
Eva Gredel (2018): Digitale Diskurse und Wikipedia. Wie das Social Web Interaktion im digitalen Zeitalter verwandelt. Tübingen: narr. ISBN: 978-3-89308-453-1. (29. Mai 2019)
Inhalt: Die Online-Enzyklopädie Wikipedia dient im Alltag mittlerweile verbreitet zur ersten Orientierung bei Wissensfragen und kann als eines der erfolgreichsten Projekte im Social Web verstanden werden: Rund 17 Jahre nach ihrer Gründung verzeichnet die Wikipedia mehr als 46 Millionen Einträge, die von Tausenden von Freiwilligen gemeinschaftlich verfasst wurden. Nur wenige Internet-Nutzer wissen allerdings, wie die enzyklopädischen Inhalte der Wikipedia in digitalen Diskursen entstehen und welche Rolle Sprache bei der Erarbeitung der Einträge spielt. Der wissenschaftliche Blick hinter die Kulissen soll dabei unterstützen, mit Informationen im digitalen Zeitalter kompetent umzugehen. Er zeigt auf, wie der reflektierte Zugang zu digitalen Diskursen im Netz gelingen kann.
Rezensionsexemplar anfordern

Sprachendidaktik. Eine Ein- und Weiterführung zur Erst- und Zweitsprachdidaktik des Deutschen (2019)
Johannes Wild/Alfred Wildfeuer (2019): Sprachendidaktik. Eine Ein- und Weiterführung zur Erst- und Zweitsprachdidaktik des Deutschen. Tübingen: narr. ISBN: 978-3-8233-8202-7. (28. Mai 2019)
Inhalt: Das Buch stellt wichtige Themenbereiche der Erst- und Zweitsprachdidaktik übersichtlich und einsteigerfreundlich dar, bietet aber auch vertiefende Informationen. Es eignet sich damit hervorragend für Studium, Examensvorbereitung, Referendariat und Schulpraxis. Die Kapitel des Buches berücksichtigen durchgängig die Perspektive von DaZ-Lernenden und gehen auf wichtige Voraussetzungen sowie auf mögliche Stolpersteine beim Erwerb des Deutschen ein. Potenziell unbekannte Fachausdrücke werden durch so genannte »Infokästen« erklärt und mit weiterführenden Informationen vernetzt.
Rezensionsexemplar anfordern

Propädeutikum wissenschaftliches Arbeiten. Schwerpunkt DaF/DaZ und Sprachlehr-/Spracherwerbsforschung (2019)
Jörg Roche (2019): Propädeutikum wissenschaftliches Arbeiten. Schwerpunkt DaF/DaZ und Sprachlehr-/Spracherwerbsforschung. Tübingen: narr. ISBN: 978-3-8233-8219-5. (03. Mai 2019)
Inhalt: Wissenschaftliches Denken, Lernen und Arbeiten erfordern in einer stark differenzierten und technologisierten Studien- und Forschungslandschaft vielfältige Grundkompetenzen in der Organisation und im Management von Wissen, in einer Vielzahl von quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden, in Datenmanagement und Datenanalyse, in Statistik, in den Lern- und Arbeitsmedien und in der Kommunikation von Ergebnissen. Dieser Band liefert dazu eine grundlegende Einführung in gut verständlicher Sprache und mit Beispielen aus der aktuellen Erforschung des Spracherwerbs und der Sprachvermittlung.
Rezensionsexemplar anfordern

Wortwelten. Lexikographie, Historische Semantik und Kulturwissenschaft (2019)
Volker Harm/Anja Lobenstein-Reichmann/Gerhard Diehl (Hgg.) (2019): Wortwelten. Lexikographie, Historische Semantik und Kulturwissenschaft. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-063212-5. (19. April 2019)
Inhalt: Der Sammelband führt vor, wie Wörterbücher historische ›Wortwelten‹ erschließen, und reflektiert Voraussetzungen, Methoden und Probleme des historisch-lexikographischen Arbeitens. Er zeigt damit, welchen Beitrag die Lexikographie für die Historische Semantik leisten kann. Neben grundlegenden Beiträgen zu Methodik und Geschichte werden Einblicke in aktuelle Fragen des Forschungsfeldes gegeben, die an konkrete Probleme aus der Wörterbucharbeit anknüpfen. Vertreten sind die Sprachstadienwörterbücher des Deutschen, die Neubearbeitung des Deutschen Wörterbuchs sowie das historische Spezialwörterbuch Deutsches Rechtswörterbuch vertreten. Ferner werden zwei neue lexikographische Projekte vorgestellt. Der Band bietet damit einen guten Überblick über das Forschungsfeld.
Rezensionsexemplar anfordern

Sprachgebrauch in der Politik. Grammatische, lexikalische, pragmatische, kulturelle und dialektologische Perspektiven (2019)
Annamária Fábián/Igor Trost (Hgg.) (2019): Sprachgebrauch in der Politik. Grammatische, lexikalische, pragmatische, kulturelle und dialektologische Perspektiven. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-063772-4. (19. April 2019)
Inhalt: Der Band untersucht sprachliche und kommunikative Praktiken nicht nur mit den in der Politolinguistik zentral behandelten diskursanalytischen, lexikalisch-semantischen und pragmatischen Ansätzen, sondern zusätzlich mit phonetischen, morphologischen, funktional-, konstruktions- und kognitionsgrammatischen Methoden. Ferner werden sprachdidaktische, interkulturelle sowie varietätenlinguistische Theorien berücksichtigt. Der Band zeigt nicht nur die Breite der politischen Sprachgebrauchsforschung in der Germanistischen Linguistik auf, sondern ist zugleich als Plädoyer dafür zu verstehen, bei der Erforschung des politischen Sprachgebrauchs alle Teildisziplinen zu berücksichtigen und bei der Analyse sprachen- und kulturspezifischer Unterschiede mit den Fremdsprachphilologien zu berücksichtigen.
Rezensionsexemplar anfordern

Neues vom heutigen Deutsch. Empirisch – methodisch – theoretisch (2019)
Ludwig M. Eichinger/Albrecht Plewnia (Hgg.) (2019): Neues vom heutigen Deutsch. Empirisch – methodisch – theoretisch. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-062065-8. (19. April 2019)
Inhalt: Neben ihrer Bandbreite im gesprochenen Deutsch und in spezifischen Kontexten oder in verschiedenen Teilen des deutschen Sprachgebiets geht es auch um die damit verbundenen Einstellungen in der Öffentlichkeit, ihre Folgen für die Identität und um entsprechende Normvorstellungen. Grundsätzlichere Fragen medial üblicher und angemessener Kommunikation stellen sich auch bei dem Neuen, das die Kommunikation in und um das Internet mit sich bringt. Zum anderen geht es um neue Methoden innerhalb der Sprachwissenschaft. Seit sich die Sprachwissenschaft bei ihrer empirischen Arbeit auf große Datenmengen, auf elektronisch auswertbare Korpora geschriebener Sprache und gesprochener Interaktion stützen kann, sind die Entwicklungen des Sprachgebrauchs der Forschung noch zugänglicher geworden.
Rezensionsexemplar anfordern

Präpositionalobjekt vs. Adverbial. Die semantischen Rollen der Präpositionalobjekte (2019)
Dagobert Höllein (2019): Präpositionalobjekt vs. Adverbial. Die semantischen Rollen der Präpositionalobjekte. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-062657-5. (19. April 2019)
Inhalt: Die Studie macht produktive Präpositionalobjekte (PO) für die funktionale Unterscheidung von präpositionalen Strukturen in PO und Adverbiale nutzbar und integriert grammatiktheoretisch Valenztheorie und Konstruktionsgrammatik. Die These ist, dass PO-Präpositionen nicht – wie in der Forschung angenommen – semantisch leer sind, sondern signifikativ-semantische Nischen indizieren. Diese Gegenposition besagt, dass PO-spezifische semantische Nischen Bedeutung kodieren und über diese Nischen eine funktionale Beschreibung des PO-Bereichs möglich wird. An die Stelle des bislang inhaltlich ungeordneten PO-Bereichs tritt ein inhaltlich deutlich konturiertes System signifikativ-semantischer Nischen.
Rezensionsexemplar anfordern

Semantik und Diskursstruktur. Die mäßig-Adverbiale im Deutschen (2018)
Fabienne Salfner (2018): Semantik und Diskursstruktur. Die mäßig-Adverbiale im Deutschen. Tübingen: Stauffenburg Verlag. ISBN: 978-3-95809-547-2. (11. April 2019)
Inhalt: Seit den 1960er Jahren stehen Ad-hoc-Bildungen mit -mäßig (jobmäßig) in der Kritik der Sprachpfleger und werden als Zeichen eines fortschreitenden Sprachverfalls gedeutet. Während andere Phänomene als »Modeerscheinungen« aus dem allgemeinen Sprachgebrauch wieder verschwinden, halten sich die mäßig-Bildungen jedoch hartnäckig. Offensichtlich erfüllen sie eine essentielle Funktion, die dieses Buch unter Berücksichtigung von morphologischen, syntaktischen, semantischen und informationsstrukturellen Faktoren analysiert. Unter der Annahme eines fragebasierten Diskursmodells wird vorgeschlagen, dass mäßig-Adverbiale eine diskursorganisierende Funktion haben.
Rezensionsexemplar anfordern

Dialektgrenzen – Grenzdialekte. Die Struktur der itzgründischen Dialektlandschaft an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze (2018)
Verena Sauer (2018): Dialektgrenzen – Grenzdialekte. Die Struktur der itzgründischen Dialektlandschaft an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-055596-7. (01. April 2019)
Inhalt: In dieser Studie werden die traditionellen Methoden aus der Dialektgeographie (Variablenanalyse auf Basis des mhd. Bezugssystems) mit denen der Wahrnehmungsdialektologie (Hörurteilstests) und Dialektsoziologie (Fragebogen) kombiniert. Die Verbindung von Methoden aus der Dialektgeographie und der Wahrnehmungsdialektologie ermöglicht es, Modifikationen in der objektiven Struktur, bspw. die Ausprägung neuer Isoglossen, mit der wahrgenommenen, subjektiven Struktur des itzgründischen Dialektraumes zu vergleichen.
Rezensionsexemplar anfordern

Formelhafte Sprache in Text und Diskurs (2018)
Sören Stumpf/Natalia Filatkina (Hgg.) (2018): Formelhafte Sprache in Text und Diskurs. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-060101-5. (01. April 2019)
Inhalt: Der Band versammelt theoretische und empirische Beiträge, die sich mit formelhafter Sprache aus text- und diskurslinguistischer Perspektive beschäftigen. Im Mittelpunkt stehen die Verwendungsweisen und Funktionen von formelhaften Wendungen und Phrasemen in unterschiedlichen Textsorten sowie einzeltextübergreifenden Diskursen. Mit der Verbindung von formelhafter Sprache und Diskurslinguistik führt der Band die Diskussion an der Schnittstelle zwischen den beiden Forschungsrichtungen weiter.
Rezensionsexemplar anfordern

Handbuch Diskurs (2018)
Ingo H. Warnke (Hg.) (2018): Handbuch Diskurs. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-029573-3. (01. April 2019)
Inhalt: Das Handbuch behandelt ‚Diskurs‘ als linguistisches Konzept. Mit theoretischer Verankerung in einer Diskursanalyse nach Foucault ist darunter ein unauflösbarer Zusammenhang von linguistischen Aussagen und Praxisformen der Sprache zu verstehen, die Wissen gleichermaßen referenzieren und konstruieren. Da Diskurs aber nicht nur ein systematischer Terminus zur Hierarchisierung des sprachlichen Konstituentensystems ist, sondern auch und je nach Konzeption vor allem eine transversale Dimension der Sprache und ihrer Analyse bezeichnet, ergeben sich aus diskurslinguistischen Erkenntnisinteressen vielfältige innerdisziplinäre und interdisziplinäre Bezüge.
Rezensionsexemplar anfordern

Ökonomie und Bildmedien. Bilder als Ausdrucksressource zur Konstruktion von Wissen (2019)
Eva Gredel/Iuditha Balint/Patrick Galke-Janzen/Thomas Lischeid/Markus Raith (Hgg.) (2019): Ökonomie und Bildmedien. Bilder als Ausdrucksressource zur Konstruktion von Wissen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-060230-2. (15. März 2019)
Inhalt: Der Band zeigt für die Wissensdomäne Ökonomie, dass Bilder eine zentrale Ausdrucksressource zur Konstruktion von Wissen darstellen und sie in sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlichen Analysen Rückschlüsse auf ihren historischen und diskursiven Kontext zulassen. Die Beiträge fragen nach diskursiv geprägten Bildinventaren, nach medienspezifischen Text-Bild-Relationen und nach domänentypischen Zurichtungen von Bildern. Dabei werden drei Perspektiven auf die Thematisierung ökonomischer Zusammenhänge in Bildmedien eingenommen.
Rezensionsexemplar anfordern

Phorische Verkettung im Deutschen. Eine exemplarische Untersuchung anhand von Diskursrelationen der kausalen Gruppe (2018)
Markus Frank (2018): Phorische Verkettung im Deutschen. Eine exemplarische Untersuchung anhand von Diskursrelationen der kausalen Gruppe. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-062085-6. (15. März 2019)
Inhalt: Die vorliegende Studie macht grundlegende kognitive Prozesse korpuslinguistisch greifbar, welche die Wahl phorischer Ausdrücke (vor allem Anaphern) und die referentielle Informationsentfaltung beeinflussen. Die Studie untersucht in einer kontrollierten korpuslinguistischen Umgebung, welche Prinzipien (u. a. die Kapazität des Arbeitsgedächtnisses und Interferenzeffekte) sich auf die Wahl von Anaphern auswirken, und wie diese Wahl auf allgemeine kognitive Prinzipien, einer Maxime der Formenökonomie sowie einer Maxime der Maximierung von Textkohärenz, zurückgeführt werden kann.
Rezensionsexemplar anfordern

Die an die Schüler/-innen gerichtete Sprache (SgS). Studien zur Veränderung der Lehrer/-innensprache von der Grundschule bis zur Oberstufe (2018)
Katrin Kleinschmidt-Schinke (2018): Die an die Schüler/-innen gerichtete Sprache (SgS). Studien zur Veränderung der Lehrer/-innensprache von der Grundschule bis zur Oberstufe. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-056610-9. (14. März 2019)
Inhalt: Verändern Lehrpersonen ihre an die Schüler/-innen gerichtete Sprache (SgS) von der Grundschule bis zur Oberstufe? Diese Frage steht im Zentrum der vorliegenden Studie zum adaptiven sprachlichen Handeln von Lehrer/-innen. Es wird unter Rückgriff auf die input- und interaktionsfokussierte Spracherwerbsforschung untersucht, inwieweit die teilnehmenden Deutsch- und Biologielehrpersonen ihre Sprache von der Grundschule über die Unter- und Mittelstufe bis zur Oberstufe immer mehr in Richtung konzeptioneller Schriftlichkeit verändern. Die Studie zeigt für den Unterrichtsdiskurs einen hochgradig verdichteten Kontext zum Erwerb bildungssprachlicher Struktur- und Ausdrucksformen auf, der adaptiv an die sprachlichen Fähigkeiten der Schüler/-innen angepasst ist.
Rezensionsexemplar anfordern

Sprachliche Zweifelsfälle im Deutschen. Theorie, Praxis, Geschichte (2018)
Wolf Peter Klein (2018): Sprachliche Zweifelsfälle im Deutschen. Theorie, Praxis, Geschichte. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-049530-0. (01. Februar 2019)
Inhalt: »Wog« oder »wiegte«? »Dummer« oder »dümmer«? »Friede« oder »Frieden«? »Der« oder »das Teil«? »Trotz dem« oder »trotz des Unfalls«? Das Buch führt zum ersten Mal systematisch in die linguistische Analyse sprachlicher Zweifelsfälle ein.
Rezensionsexemplar anfordern

›Nuss‹ und ›nussig‹, aber ›Fluss‹ und ›flüssig‹. Wortbildung und Umlaut (2018)
Elke Donalies (2018): ›Nuss‹ und ›nussig‹, aber ›Fluss‹ und ›flüssig‹. Wortbildung und Umlaut. Heidelberg: Universitätsverlag Winter. ISBN: 978-3-8253-6922-4. (22. Januar 2019)
Rezensionsexemplar anfordern

Lexematische und polylexematische Einheiten des Deutschen (2018)
Günter Schmale (Hg.) (2018): Lexematische und polylexematische Einheiten des Deutschen. Tübingen: Stauffenburg Verlag. ISBN: 978-3-95809-121-4. (07. Dezember 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Phonographie und Morphographie im Deutschen. Grundzüge einer wortbasierten Graphematik (2018)
Karsten Schmidt (2018): Phonographie und Morphographie im Deutschen. Grundzüge einer wortbasierten Graphematik. Tübingen: Stauffenburg Verlag. ISBN: 978-3-95809-528-1. (07. Dezember 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Deutsch diachron. Eine Einführung in den Sprachwandel des Deutschen (2018)
Klaus-Peter Wegera/Sandra Waldenberger/Ilka Lemke (2018): Deutsch diachron. Eine Einführung in den Sprachwandel des Deutschen. 2., neu bearbeitete Auflage. Berlin: Erich Schmidt Verlag. ISBN: 978-3-503-13738-1. (08. November 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Rechtschreiben unterrichten. Lehrerforschung in der Orthographiedidaktik (2018)
Susanne Riegler/Swantje Weinhold (Hgg.) (2018): Rechtschreiben unterrichten. Lehrerforschung in der Orthographiedidaktik. Berlin: Erich Schmidt Verlag. ISBN: 978-3-503-18168-1. (12. September 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Grammatik der Namen im Wandel. Diachrone Morphosyntax der Personennamen im Deutschen (2018)
Tanja Ackermann (2018): Grammatik der Namen im Wandel. Diachrone Morphosyntax der Personennamen im Deutschen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-059835-3. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Wortschatz: Theorie, Empirie, Dokumentation (2018)
Stefan Engelberg/Heidrun Kämper/Petra Storjohann (Hgg.) (2018): Wortschatz: Theorie, Empirie, Dokumentation. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-053858-8. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Fugenelemente diachron. Eine Korpusuntersuchung zu Entstehung und Ausbreitung der verfugenden N+N-Komposita (2018)
Kristin Kopf (2018): Fugenelemente diachron. Eine Korpusuntersuchung zu Entstehung und Ausbreitung der verfugenden N+N-Komposita. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-051557-2. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Präteritumschwund im Deutschen. Dokumentation und Erklärung eines Verdrängungsprozesses (2018)
Hanna Fischer (2018): Präteritumschwund im Deutschen. Dokumentation und Erklärung eines Verdrängungsprozesses. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-056070-1. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Die Markierung des Genitiv(s) im Deutschen. Empirie und theoretische Implikationen von morphologischer Variation (2018)
Christian Zimmer (2018): Die Markierung des Genitiv(s) im Deutschen. Empirie und theoretische Implikationen von morphologischer Variation. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-055530-1. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Historische formelhafte Sprache. Theoretische Grundlagen und methodische Herausforderungen (2018)
Natalia Filatkina (2018): Historische formelhafte Sprache. Theoretische Grundlagen und methodische Herausforderungen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-049471-6. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Adjektive. Grammatik, Pragmatik, Erwerb (2018)
Carolin Baumann/Viktória Dabóczi/Sarah Hartlmaier (Hgg.) (2018): Adjektive. Grammatik, Pragmatik, Erwerb. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-058156-0. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Korpuslinguistik (2018)
Marc Kupietz/Thomas Schmidt (Hgg.) (2018): Korpuslinguistik. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-053864-9. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Digitale Infrastrukturen für die germanistische Forschung (2018)
Henning Lobin/Roman Schneider/Andreas Witt (Hgg.) (2018): Digitale Infrastrukturen für die germanistische Forschung. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-053866-3. (16. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Sprache und digitale Medien. Aktuelle Tendenzen kommunikativer Praktiken im Französischen (2018)
Nadine Rentel/Tilman Schröder (Hgg.) (2018): Sprache und digitale Medien. Aktuelle Tendenzen kommunikativer Praktiken im Französischen. Bern [u. a.]: Peter Lang. ISBN: 978-3-631-73824-5. (05. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Sprachhandlungsmuster im Russischen und Deutschen. Eine kontrastive Darstellung (2018)
Wolfgang Gladrow/Elizaveta Kotorova (2018): Sprachhandlungsmuster im Russischen und Deutschen. Eine kontrastive Darstellung. Bern [u. a.]: Peter Lang. ISBN: 978-3-653-06549-7. (05. August 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Nicknamen international. Zur Namenwahl in sozialen Medien in 14 Sprachen (2018)
Peter Schlobinski/Torsten Siever (Hgg.) (2018): Nicknamen international. Zur Namenwahl in sozialen Medien in 14 Sprachen. Bern [u. a.]: Peter Lang. ISBN: 978-3-631-74809-1. (18. Juli 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Wortschätze. Dynamik, Muster, Komplexität (2018)
Stefan Engelberg/Henning Lobin/Kathrin Steyer/Sascha Wolfer (Hgg.) (2018): Wortschätze. Dynamik, Muster, Komplexität. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-057761-7. (15. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Diskurs, Wissen, Sprache. Linguistische Annäherungen an kulturwissenschaftliche Fragen (2018)
Martin Wengeler/Alexander Ziem (Hgg.) (2018): Diskurs, Wissen, Sprache. Linguistische Annäherungen an kulturwissenschaftliche Fragen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-054997-3. (15. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Sprachwandel im Deutschen (2018)
Luise Czajkowski/Sabrina Ulbrich-Bösch/Christina Waldvogel (Hgg.) (2018): Sprachwandel im Deutschen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-052518-2. (15. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Funktionale Grammatik und Sprachvergleich (2018)
Ludger Hoffmann/Volha Naumovich/Lirim Selmani (Hgg.) (2018): Funktionale Grammatik und Sprachvergleich. Berlin: Erich Schmidt Verlag. ISBN: 978-3-503-17176-7. (15. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Vergleichskonstruktionen im Deutschen. Diachroner Wandel und synchrone Variation (2018)
Agnes Jäger (2018): Vergleichskonstruktionen im Deutschen. Diachroner Wandel und synchrone Variation. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-055872-2. (13. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Bayerisches Wörterbuch (BWB). Band 3/Heft 25: Tattel – [aus]teilen (2018)
Bayerische Akademie der Wissenschaften (2018): Bayerisches Wörterbuch (BWB). Band 3/Heft 25: Tattel – [aus]teilen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-059568-0. (13. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Jugendsprachen/Youth Languages. Aktuelle Perspektiven internationaler Forschung/Current Perspectives of International Research (2018)
Arne Ziegler (Hg.) (2018): Jugendsprachen/Youth Languages. Aktuelle Perspektiven internationaler Forschung/Current Perspectives of International Research. Unter Mitarb. v. Melanie Lenzhofer/Georg Oberdorfer. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-047004-8. (13. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Bedeutungs- und Begriffswissen im Recht. Frame-Analysen von Rechtsbegriffen im Deutschen (2018)
Dietrich Busse/Michaela Felden/Detmer Wulf (2018): Bedeutungs- und Begriffswissen im Recht. Frame-Analysen von Rechtsbegriffen im Deutschen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-057244-5. (13. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Wissenschaftssprache praxistheoretisch. Handlungstheoretische Überlegungen zu wissenschaftlicher Textproduktion (2018)
Robert Niemann (2018): Wissenschaftssprache praxistheoretisch. Handlungstheoretische Überlegungen zu wissenschaftlicher Textproduktion. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-055091-7. (13. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Namen und Geschlechter. Studien zum onymischen Un/doing Gender (2018)
Damaris Nübling/Stefan Hirschauer (Hgg.) (2018): Namen und Geschlechter. Studien zum onymischen Un/doing Gender. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-058685-5. (13. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Wörterbuchstrukturen zwischen Theorie und Praxis (2018)
Vida Jesenšek/Milka Enčeva (Hgg.) (2018): Wörterbuchstrukturen zwischen Theorie und Praxis. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-059630-4. (13. Juni 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Deutsche Dialekte in Europa. Perspektiven auf Variation, Wandel und Übergänge (2017)
Timo Ahlers/Susanne Oberholzer/Michael Riccabona/Philipp Stoeckle (Hgg.) (2017): Deutsche Dialekte in Europa. Perspektiven auf Variation, Wandel und Übergänge. Hildesheim/Zürich/New York: Georg Olms Verlag. ISBN: 978-3-487-15419-0. (23. Mai 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Salienz, Bewertung und Realisierung regionaler Sprachmerkmale in Bremen und Hamburg (2018)
Yvonne Hettler (2018): Salienz, Bewertung und Realisierung regionaler Sprachmerkmale in Bremen und Hamburg. Hildesheim/Zürich/New York: Georg Olms Verlag. ISBN: 978-3-487-15629-3. (23. Mai 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Wetterbeobachter, Zeitlang, wahrsagen, zartfühlend, kurzerhand, dergestalt. Handbuch zur Univerbierung (2018)
Elke Donalies (2018): Wetterbeobachter, Zeitlang, wahrsagen, zartfühlend, kurzerhand, dergestalt. Handbuch zur Univerbierung. Heidelberg: Universitätsverlag Winter. ISBN: 978-3-8253-6857-9. (26. März 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Kasus (2018)
Said Sahel (2018): Kasus. Heidelberg: Universitätsverlag Winter. ISBN: 978-3-8253-6866-1. (26. März 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Einfache Sprache. Verständliche Texte schreiben (2018)
Andreas Baumert (2018): Einfache Sprache. Verständliche Texte schreiben. Münster: Spaß am Lesen Verlag. ISBN: 978-3-947185-57-3. (16. März 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Handbuch Sprache in Organisationen (2018)
Stephan Habscheid/Andreas P. Müller/Britta Thörle/Antje Wilton (Hgg.) (2018): Handbuch Sprache in Organisationen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-029581-8. (17. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Medizinische Gutachten des 17. und 18. Jahrhunderts. Sprachhistorische Untersuchungen zu einer Textsortenklasse (2018)
Bettina Lindner (2018): Medizinische Gutachten des 17. und 18. Jahrhunderts. Sprachhistorische Untersuchungen zu einer Textsortenklasse. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-055508-0. (17. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Das Fremdwort im Deutschen (2018)
Peter Eisenberg (2018): Das Fremdwort im Deutschen. 3., akt. u. erw. Aufl. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-047253-0. (17. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Multiethnolektale Syntax. Artikel, Präpositionen und Pronomen in der Jugendsprache (2018)
Vanessa Siegel (2018): Multiethnolektale Syntax. Artikel, Präpositionen und Pronomen in der Jugendsprache. Heidelberg: Universitätsverlag Winter. ISBN: 978-3-8253-6820-3. (06. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache. Intercultural German Studies (Thematischer Schwerpunkt: Hochschulbezogene Curriculumentwicklung im Fokus) (2015)
Andrea Bogner/Konrad Ehlich/Ludwig M. Eichinger/Andreas F. Kelletat/Hans-Jürgen Krumm/Willy Michel/Ewald Reuter/Alois Wierlacher (Hgg.) (2015): Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache. Intercultural German Studies (Thematischer Schwerpunkt: Hochschulbezogene Curriculumentwicklung im Fokus). München: IUDICIUM Verlag. ISBN: 978-3-86205-355-1. (01. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Linguistik des Entscheidens. Eine kommunikative Praxis in funktionalpragmatischer und diskurslinguistischer Perspektive (2017)
Katharina Jacob (2017): Linguistik des Entscheidens. Eine kommunikative Praxis in funktionalpragmatischer und diskurslinguistischer Perspektive. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-052401-7. (01. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Geschlechtsspezifische Körper- und Rollenbilder. Eine korpuslinguistische Untersuchung (2017)
Sina Lautenschläger (2017): Geschlechtsspezifische Körper- und Rollenbilder. Eine korpuslinguistische Untersuchung. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-056017-6. (01. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Philologie und Grammatik (2017)
Georg A. Kaiser/Harald Völker (Hgg.) (2017): Philologie und Grammatik. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-052463-5. (01. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Verschmelzung von Präposition und Artikel. Eine kontrastive Analyse zum Deutschen und Italienischen (2017)
Hagen Augustin (2017): Verschmelzung von Präposition und Artikel. Eine kontrastive Analyse zum Deutschen und Italienischen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-055790-9. (01. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Handbuch Sprache in sozialen Gruppen (2018)
Eva Neuland/Peter Schlobinski (Hgg.) (2018): Handbuch Sprache in sozialen Gruppen. Berlin/Boston: De Gruyter. ISBN: 978-3-11-029576-4. (01. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Sprachmischung – Mischsprachen (2018)
Thorsten Burkard/Markus Hundt (Hgg.) (2018): Sprachmischung – Mischsprachen. Bern [u. a.]: Peter Lang. ISBN: 978-3-631-74389-8. (01. Februar 2018)
Rezensionsexemplar anfordern

Kein Titel für Sie dabei? Fragen Sie nach Ihrem Wunschtitel